Doha International Airport

Gestern Abend ging de Flieger ab Frankfurt… Nach ein bisschen gelaber und 2 oder 3 Stunden schlaf landeten wir in Doha, Qatar. Zum Flieger nur kurz: die Economy Class in der wir saßen hat den Bussiness Classes von Lufthansa und Co echte Konkurrenz gemacht! Jeder Sitz ein eigenen Bildschirm mit Konsole. Nur der Fußraum war recht knapp!

Wir (Freddy, Malte, Lui, Nina, Ibo und Ich) hatten uns entschlossen die 12 Stunden Aufenthalt mit einer Stadtbesichtigung zu verkürzen. Also besorgten wir uns ein Tagesvisum und holten uns einen Taxifahrer unter die Fittiche, damit er uns Doha Down Town zeigen konnte. Es werden noch Bilder folgen. Jetzt sitzen wir wieder im Duty Free Bereich und bereiten uns auf den Weiterflug vor! Alles in allem ein paar ereignisreiche Stunden!

Nun noch einmal kurz als Resumen: Ich lande morgen in Manila, werde dann dort bis zum 17. an einem Arrival-Camp teilnehmen und anschließend mit Malte in einem Projekt, dass den 5.&6. Klassen anbietet Nachhilfe zu geben oder eigene Produkte zu produzieren und sie anschließend zu verkaufen! Während des Arrival-Camps werd ich auch erfahren wo ich das Jahr wohnen werde!

Liebe grüße aus den Emiraten,
Jan

Kurznews Nr. 2

Ich habe heute morgen eine Mail von der Asienkorrespondentin des ICJA bekommen. Wir Philippinen Leute haben endlich unsere Projektplatzierungen bekommen! Das bedeutet:

[ ] Visainfos
[x] Abflugsdatum: 12.08.2010
[x] Alle VOS hinter sich
[x] Projekt: URBAN POOR ASSOCIATES (UPA)

Die Projektbeschreibung als Zusammenfassung:
-Nachhilfe für Schüler der 5. und 6. Klasse
-Unterstützung beim Verkauf von Medikamenten oder Lebensmitteln
-Cooperation und Verwaltungsunterstützung

Mal sehen welche Erfahrungen ich in dem Projekt sammle!

VOS 2 completed!

Am Sonntag bin ichDer erste Tag und das mühsame Aufstehen! von meinem 2. Vorbereitungsseminar zurück gekehrt. Im Gegensatz zum InfoVOS im Frühjahr war dieses über eine ganze Woche und somit viel umfangreicher. Wir unterhielten uns wieder um auslandsrelevante Themen wie Rassismus und Menschenrechte, so wie die Identität als Deutscher im Ausland. Außerdem klärten wir noch einige Dinge bezüglich Versicherung/Flug und Co., dem organisatorische Teil des Auslandsjahres. Man konnte viele nette Leute kennen lernen und traf alte Bekannte vom ersten VOS wieder. Eine schöne Zeit auch wenn man immer im Hinterkopf den Abflug und die schwindende Zeit mit den Freunden hatte! Alles in allem aber eine gute Woche!

Bis dahin, euer Jan.

VOS 1 completed!

eine schöne Idee zum Abschluss Das Wochenende ist vorbei und viele Eindrücke, Ideen, Erwartungen und Ängste wurden völlig über Bord geschmissen oder kamen neu dazu! Auf jeden Fall war das Seminar eine tolle und hilfreiche Zeit, während der man gleichgesinnte kennengelernt hat und eine neue Denkweise über das Jahr bekommen hat.

Ich glaube ich sage nicht zu viel, wenn ich behaupte, dass alle Teilnehmer auf der gleichen Wellenlänge waren. Es gab keine Konflikte, Streit oder Unstimmigkeiten. Davon war ich echt überrascht. Vorallem während der Ankunft hab ich öftermal gedacht: “ob das mal gut geht mit den Leuten..?” Aber es gab keinen Grund für die Bestätigung dieser Aussage!

Der Freitag begann mit einem frühen Aufstehen und dem Marsch zum Bahnhof(Mama, Papa und Schirin mussten alle arbeiten :-! 😀 ). Nach geplanten 4,5h sollte ich eigentlich in Reinhardsbrunn-Friedrichroda eintreffen aber die Bahn hat auch an diesem Tag alle Vorurteile wieder bestätigt. Ich kam also dank ihr ca. 1h später an, nicht weiter schlimm, da ich das eh in meine Reise mit einberechnet hatte (Wer plant is besser dran 😉 ).
Nach der Zugfahrt waren wir wieder auf unsere Füße angewiesen, denn das Kloster in dem wir untergebracht waren lag gut 15min Fußmarsch vom Bahnhof entfernt.
Nach der Ankunft und die Verteilung auf die Zimmer wurde der Freitag Nachmittag mit Kennlernspielen und kleinen Motivationseinheiten zu Ende gebracht und durch ein leckeres Bierchen beendet.

Der Samstag war ziemlich voll im Programm und wir hatten viel zu tun und zu verinnerlichen. Wir lernten viel über unseren Versicherungsschutz im Ausland, die genauen Abläufe bis zur Ausreise und wie wir wann unser Visum beantragen sollten. Und ganz wichtig WELCHES Visum wir uns besorgen sollten. Danach wurden wir in Kontinentgruppen eingeteilt und stellten unsere Motivationsgegenstände vor. Der Motivationsgegenstand oder auch Gedicht, Geschichte oder sonst etwas sollte mit einer Anekdote oder Idee verknüpft unsere Motivation wiederspiegeln. Warum wollen wir diesen Freiwilligendienst machen? Einige hatten echt geniale Ideen, andere (Mich eingeschlossen) hatten einfache und doch tiefgründigere Ideen ;-). Ich hatte ein Puzzle: Jede Aktion und Erfahrung trägt ein Puzzleteil zum Leben bei. Ein Gesamtbild entsteht. Durch die Philippinen erhoffe ich mir viele neue und wichtige Puzzleteile zu finden. Ich hoffe aber auch den Leuten, mit denen ich arbeite, neue Puzzleteile zu schenken.
Anschließend besprachen wir noch in den Kontinentgruppen wie wir in manchen Situationen uns am Besten verhalten sollten und tauschten uns mit Ideen aus. Dieser Tag wurde durch Kurzfilme (u.a. Der Schwarzfahrer ) und einer gemütlichen Atmosphere beendet!

Sonntag war der Tag der Abreise, er wurde durch eine Putzparty beendet. Doch zuvor gab es noch eine letze Einheit, (Einstieg ins interkulturelle Lernen) in der wir über Stereotypen und Vorurteile sprachen. Es war echt hammerhart wie die Ideen und auch die Gedanken in der Gruppe wirkten. Ich fand es echt gut zu sehen wie durchdacht die Konversation war. Zu guter Letzt kam die Rückfahrt nach Bremen und so war ich endlich gegen 21Uhr am Hauptbahnhof!

Abschließend noch einen Dank an das gute und nette Team von ICJA. Ihr habt es echt geschafft mit lockerer Art uns im Schach zu halten! Ich fand euch super und in dem Sinne beende ich den Bericht für heute! Auf zum nächsten Seminar in Zossen (03. bis 11. August ’10)!

euer Jan

[nggallery id=1]

Morgen gehts los!

Oke, also nun ist es wirklich so weit gekommen,…

Oke, also nun ist es wirklich so weit gekommen, dass ich nicht weiß was ich einpacken muss. Das sind nur 2 Tage aber ich hab das Gefühl, dass ich was vergessen werde!

Naja, die Tage wird man auch so schon überstehen denk ich 😛

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Handtuch
  • Klamotten
  • Pre
  • Buch
  • Puzzle

Was vergessen?

Vorbereitungsseminar 1

Heute wurde der letzte Schritt für das VOS 1 eingeleitet, ich habe beim Bahnmitarbeiter meines Vertrauens das Ticket nach Friedrichroda erstanden!

Ab nun wird der Tag der Abreise erwartet! Ab Bremen mit jeder Bimmelbahn über Gotha nach Friedrichroda… Das kann ja was werden :D… Es heißt also: Viel Verpflegung einpacken und ab gehts Richtung Erfurt!

Hallo Welt!

Hallo Welt ist schon ein richtiger Anfang,…

Hallo Welt ist schon ein richtiger Anfang, mit diesem Blog beginne ich mit der Odyssee, die mich in den nächsten Monaten erwarten wird.

Ich fange schon einmal im vornherein an und hoffe, dass alles so verläuft wie ich mir das vorstelle! Am 26. März geht es das erste mal auf ein Vorbereitungsseminar, gefolgt von einem 2. im August.

Soweit erstmal zu den News zum Thema Philippinen und ich hoffe, dass ihr alle aufmerksam meinem Blog folgt!

Jan