Der Stuart Highway

Es war ein regnerischer Samstag morgen in Adelaide. Zwei Männer warten in einem Auto im Stadtzentrum von Adelaide, vor den Türen der Studentenunterkunft der Universität in der Grote Street. Ich war einer von ihnen, der andere Mann ist Mitbewohner Richard. Wir haben auf Maddy gewartet, einer Studentin aus Newcastle, UK. Mein Mitbewohner tat uns den gefallen uns an dem nassen und tristen Morgen zum Flughafen zu fahren. Der Flughafen war der Treffpunkt für 5 Leute (Lin, Maddy, Orion, Jamie und ich) an dem besagten Tag. Wir wollten so viel wie möglich in den zwei Wochen Semesterferien von Australien sehen. Wir waren alle überglücklich eine Pause vom Alltag zu bekommen. Wohin ging es für uns? Unser Ziel an dem Samstag morgen war Darwin, NT. Eine Stadt an der Nordspitze Australiens, die Haupstadt des Staates Northern Territory. Der Grund für unsere Zusammenkunft war ein gemeinsames Ziel: Im Norden starten, im Süden ankommen – über Land. Im folgenden Bericht werde ich beschreiben und wiederbeleben was ich in den zwei Wochen erlebt habe. Es waren atemberaubende Wunder der Natur und die kurze Reise war gefüllt mit Spaß, Wut, Müdigkeit, Aktivität, Langeweile und Aufregung. Ich hab viel für die Zukunft gelernt und hatte erleuchtende Diskussionen mit den Leuten, die ich getroffen habe.

Tag 1: Darwin – Krokodilfleisch

Tag 2: Darwin – Der Mindil Beach

Tag 3: Nach Litchfield – Das Wicked Erlebnis

Tag 4: In Litchfield – Von Wasserfällen und Sonnenbaden

Tag 5: Mataranka – Planschen mit Krokodilen

Tag 6: Devil’s Marbles – Ein Tag im Auto bis zum Sonnenuntergang

Tag 7: Alice Springs – Auffrischen und weiter geht’s!

Tag 8: King’s Canyon – Ein Gewitter am Abend

Tag 9: Uluru – Ein Felsen, der mich immer noch beeindruckt

Tag 10: Coober Pedy – Edelsteine, die die Welt regieren

Tag 11: Adelaide – Ein Stopp, ein bisschen Schlaf und neues packen

Tag 12: Kangaroo Island – Aufgewühlte See, ein majestätischer Anblick

Tag 13: Kangaroo Island – Erwachen im Paradies

Tag 14: Kangaroo Island – Känguru, Koala, Leuchtturm, Robben & Felsen

Tag 15: Adelaide – Zeit zum Entspannen

 

Screen-Shot-2013-10-06-at-12.28.46-

24 Stunden Down Under

Die ersten 24h im Land der Kangurus und Koala ist vorbei. Ich bin gestern um 20 Uhr auf dem Flughafen in Adelaide gelandet. In diesem kleinen Bericht werde ich erzählen wie alles war und was ich so gemacht habe.

Der Flug nach Dubai
Am anfang stand die Fahrt von Bremen zum Flughafen in Hamburg. In schönster Autobahn 1(A1) Manier war auch gleich erstmal eine Vollsperrung, die eine Freundin von mir fast den Flug gekostet hätte. Wir haben es allerdings gut geschafft, da wir später los gefahren sind und somit den Stau großräumig umfahren konnten. Am Flugahfen angekommen gab es check-in und boarding. Nichts besonderes. Der Flug nach Dubai war auch recht schnell rum und hatte keine weiteren Besonderheiten. In Dubai angekommen wurden wir mit einem Bus zumTerminal gefahren. Dort traf ich dann auch die besagt Freundin, die fast den Flug verpasst hatte. Obwohl sie auch Nach Australien unterwegs war nahm sie einen anderen Flug (Sie musste nach Perth; Ich musste nach Adelaide). Um ehrlich zu sein vergingen die 2h am Flughafen recht schnell, das boarding zum Flug nach Adelaide begann und ich machte mich auf den Weg. Sie musste noch ein Weilchen warten.

Der Flug nach Adelaide
Doch auch der nächste Flug hatte keine Besonderheiten. Ich hatte die Möglichkeit Dubai aus der Luft zu sehen und ein paar schöne Bilder zu machen. Die meiste Zeit des Fluges hab ich aber mit Schlafen verbracht, um mich schonmal an die Zeitumstellung zu gewöhnen und den Jetlag so unproblematisch wie möglich zu halten. Hat auch bis jetzt gut geklappt. Ich bin zwa etwas müde aber nicht mehr als sonst. Wer mich kennt, weiß dass ich sowieso gerne schlafe.

Nach der Landung
In Adelaide angekommen habe ich mir ein Taxi geschnappt und ihm gesagt, dass ich ein Hostel suche. Ich hab auch gleich ein günstiges gefunden und bin jetzt in einem 10-Bettzimmer mit ein paar anderen Jungs, die alle hier auf Reisen sind oder am Arbeiten. Heute morgen bin ich dann erstmal zur Uni und hab mich dort angemeldet und angefangen Wohnungen zu suchen. Drei haben sich auch schon zurück gemeldet(eine Absage) und daraufhin habe ich zwei Wohnungen besucht und bin von beiden eigentlich recht angetan. Weiteres davon folgt, wenn ich mich dann morgen entschieden habe!

Eine neue Reise beginnt – Adelaide, Australien

I already told some of you that I will spend my upcoming semester in Asutralia. However, until now it all was kind of unclear and not yet completely sure but all that changed today with my visa. I got granted a 6 month student visa and can stay for the entirety of my semester abroad. Ich habe schon einigen davon berichtet, dass ich das kommende Semester in Australien verbringen werde. Bis zu dem heutigen Tag war es allerdings noch eine unbestätigte Angelegenheit, doch nun hab ich alles um in 2 Wochen dann wirklich in den Flieger zu steigen und los zu legen.

Ich habe schon einigen davon berichtet, dass ich das kommende Semester in Australien verbringen werde. Bis zu dem heutigen Tag war es allerdings noch eine unbestätigte Angelegenheit, doch nun hab ich alles um in 2 Wochen dann wirklich in den Flieger zu steigen und los zu legen. Um einmal einen kleinen Einblick zu geben in was ich alles erledigen musste hier eine kurze Liste:

  • Meine Wunschkurse am College einreichen
  • Meine Informationen und Daten an die
  • Universität in Australien übermitteln
  • Darauf warten von der Uni angenommen zu werden
  • Meinen Flug buchen
  • Eine australische Krankenversicherung abschließen
  • Auf mein Studentenvisum bewerben
  • Eine Tuberkuloseuntersuchung bekommen

Die Liste kann noch ein bisschen weiter gehen und enthält nur die groben Schritte bis zu dem Punkt an dem ich jetzt bin. Allerdings bin ich jetzt bereit in den Flieger zu steigen und das Leben Down-Under zu beginnen. Am 7. Juli geht mein Flug ab Hamburg und bringt mich in die Küstenstadt Adelaide. Was ich nach meiner Landung mache hab ich noch nicht ganz entschieden. Ich werde aber auf jeden Fall im Laufe der Zeit, bis mein Studium am 29. Juli los geht, eine Wohnung suchen (und hoffentlich finden), auf Jobsuche gehen und mir die Umgebung ansehen. Hoffentlich schaff ich es ein paar Freunde, die ich im Laufe der letzten 2 Jahre getroffen habe, mal zu treffen und ein bisschen Zeit zu verbringen.