Der Stuart Highway

Es war ein regnerischer Samstag morgen in Adelaide. Zwei Männer warten in einem Auto im Stadtzentrum von Adelaide, vor den Türen der Studentenunterkunft der Universität in der Grote Street. Ich war einer von ihnen, der andere Mann ist Mitbewohner Richard. Wir haben auf Maddy gewartet, einer Studentin aus Newcastle, UK. Mein Mitbewohner tat uns den gefallen uns an dem nassen und tristen Morgen zum Flughafen zu fahren. Der Flughafen war der Treffpunkt für 5 Leute (Lin, Maddy, Orion, Jamie und ich) an dem besagten Tag. Wir wollten so viel wie möglich in den zwei Wochen Semesterferien von Australien sehen. Wir waren alle überglücklich eine Pause vom Alltag zu bekommen. Wohin ging es für uns? Unser Ziel an dem Samstag morgen war Darwin, NT. Eine Stadt an der Nordspitze Australiens, die Haupstadt des Staates Northern Territory. Der Grund für unsere Zusammenkunft war ein gemeinsames Ziel: Im Norden starten, im Süden ankommen – über Land. Im folgenden Bericht werde ich beschreiben und wiederbeleben was ich in den zwei Wochen erlebt habe. Es waren atemberaubende Wunder der Natur und die kurze Reise war gefüllt mit Spaß, Wut, Müdigkeit, Aktivität, Langeweile und Aufregung. Ich hab viel für die Zukunft gelernt und hatte erleuchtende Diskussionen mit den Leuten, die ich getroffen habe.

Tag 1: Darwin – Krokodilfleisch

Tag 2: Darwin – Der Mindil Beach

Tag 3: Nach Litchfield – Das Wicked Erlebnis

Tag 4: In Litchfield – Von Wasserfällen und Sonnenbaden

Tag 5: Mataranka – Planschen mit Krokodilen

Tag 6: Devil’s Marbles – Ein Tag im Auto bis zum Sonnenuntergang

Tag 7: Alice Springs – Auffrischen und weiter geht’s!

Tag 8: King’s Canyon – Ein Gewitter am Abend

Tag 9: Uluru – Ein Felsen, der mich immer noch beeindruckt

Tag 10: Coober Pedy – Edelsteine, die die Welt regieren

Tag 11: Adelaide – Ein Stopp, ein bisschen Schlaf und neues packen

Tag 12: Kangaroo Island – Aufgewühlte See, ein majestätischer Anblick

Tag 13: Kangaroo Island – Erwachen im Paradies

Tag 14: Kangaroo Island – Känguru, Koala, Leuchtturm, Robben & Felsen

Tag 15: Adelaide – Zeit zum Entspannen

 

Screen-Shot-2013-10-06-at-12.28.46-

Einführung in südaustralische Artenvielfalt


SAMSUNG DIGITAL CAMERADie Einführungsphase an der Universität ist vorbei. Das bedeutet, dass ich die letzte Woche damit verbracht habe semi-wichtige Vorlesungen zu besuchen und die anderen internationalen Studenten kennen zu lernen.

Am Freitag gab es jedoch einen schönen Abschluss. Für nur $10 gab es einen Tagestrip in einenSAMSUNG DIGITAL CAMERA Tierpark, der etwa 70km von Adelaide
entfernt in den Hügeln liegt. Der Park war geradezu perfekt, um einen Crashkurs in lokaler Artenvielfalt zu bekommen. Neben Koala und
Känguru gab es Emus, Wombats, Vögel und Reptilien. Das schöne am Park war der riesige FreilauSAMSUNG DIGITAL CAMERAf für die Kängurus, die sich auf den Wiesen gesonnt haben. Koala streicheln und fotografieren gab es auch. Allerdings sahen die kleinen Beuteltiere reichlich überfordert aus, als auf einmal 200 Studenten um sie herum verteilt waren.

SAMSUNG DIGITAL CAMERANach dem Tierpark ging es weiter in die kleine Hafenstadt Victor Harbour. Historisch ein wichtiger Ort für Australien und fotografisch ein Traum,
war es echt schön die letzten Stunden durch die Stadt zu laufen. Im 19. Jahrhundert trafen an dem Ort britische und französische Kartographen zusammen und vollendeten die Weltkarte. Ein weiteres kleines Highlight war der Blick Richtung Antarktis. Victor Harbour ist zwar nicht der südlichste Punkt Australiens aber es liegt keine  Landmasse zwischen der Stadt und dem südlichsten Kontinent.

Antarctica