Indonesien (Ines)

 

Von Bandung nach Bali

Ein, wie häufig verwendetes, Moin von Bali!
Für viele ist es nun doch komisch, dass ich einen Blog schreibe. Dies hatte ich bis kurz vor Abflug wirklich nicht vor. Aber nach dem guten Zureden von einigen lieben Menschen und meinem Bruder, der wissen wollte wie es so geht und wo ich bin, nun meine ersten Zeilen. Es werde nicht unbedingt viele mehr werden, da ich Urlaub habe… Aber wir werden uns ja wieder sehen und dann kann ich in Ruhe erzählen. Diese Zeilen also für jene, die Bilder gucken wollen und dazu gibt es eine kurze Reiseroutenbeschreibung.
Mein Flug ging am Donnerstag (2.2.) von Hamburg über Dubai nach Jakarta. Mein erster Teil der Flugroute und den Aufenthalt in Dubai wurde von Georg unterhalten und verkürzt.
Georg ist, möchte ich sagen, der etwas andere Urlauber als ich. Er ist auf dem Weg nach Indien (Mumbai)-auch ein favorisiertes Land von mir (Moin Jannis)- und wird dieses alleine machen. unterwegs von Bekannten unterstützt, mit CoachSurfing. Dazu muss ich an dieser Stelle meinen Respekt Dir ausdrücken ;-). Ich weiß nicht, ob ich in einem mir fremden Land Coach surfen so könnte.

Vom Flug möchte ich Lars noch berichten, dass es wirklich 3-4-3 Sitzplätze sind. Das Essen war grandios, was ich nicht gedacht hätte. Durch das Entertainment- System bin ich gar nicht ganz durch gekommen. Zum Ende des Fluges konnten wir jedoch noch die Außen-Kameras finden. Super, wenn man bei Nacht landet …
In Jakarta hat Lorenz Mirko und mich abgeholt und es ging mit dem Auto nach Bandung. Hier hatten wir einen Aufenthalt von 2 Tagen. In diesen sind wir auf dem Vulkan „Tankuban Prahu“ gestiegen. Eine Spezialität ist es dort Eier in dem Schwefelwasser zu kochen. Am Montag ging es dann mit dem Überlandbus mit durchschnittlichen 27 km/h (!, nach Lorenz‘ Rechnung) nach Pangandaran. Eine holprige Angelegenheit. Das Hotel war nahe zum Strand gelegen und hatte einen eigenen Pool. Mit einem Motorroller, die es hier wirklich super häufig gibt, sind wir am Mittwoch (8.2.) zum Green Canyon und an den Strand von Sembarangan zum Wellenreiten gefahren. Vor unserem Abflug nach Bali am Samstag waren wir am Freitag noch im National Park, der auf einer Halbinsel vor Pangandaran liegt. Hier konnten wir das erste Mal Affen beobachten, was für Mirko und mich ein Highlight war, wo man sie sonst doch nur aus dem Zoo kennt. Auf dem Weg zum Flughafen in Yogjakarta machten wir Zwischenstopp am Borobodur, dem größten buddhistischen Baudenkmal der Welt. Auf Bali haben wir den Abend in Kuta genutzt und sind durch die Clubs gezogen. Von Kuta ging es dann über eine Rundreise mit dem Auto nach Sanur, wo wir bis zum Valentinstag geblieben sind. Von dort aus zog es uns nach Ubud und in den dortigen Affenwald. Am Abend haben wir uns ein Hotel in Lovina Beach genommen. Auf der Fahrt am Mittwoch  (15.) nach Tulamben Beach, wo ein Wrack liegt und die Jungs dorthin geschnorchelt sind, haben wir noch zwei Wasserfälle uns angesehen. Die Nacht von Donnerstag auf Freitag haben wir in dem uns schon bekannten Hotel in Saruna verbracht. Seit gestern sind wir nun in Kuta. Heute Abend heißt es dann Fußball gucken (German Bundesliga) und feiern.

Montag geht es für Mirko und mich weiter nach Gili- Terawangan, wo wir zwei, drei Nächte verbringen wollen und im Anschluss nach Lombok. Für Lorenz geht es zurück nach Bandung.
Ich habe versucht die Bilder der Reihe nach zu ordnen, damit eine Zuordnung leichter fällt. Leider ist mir das nicht immer gelungen. Ich habe zumindest versucht alle Bilder zu beschriften.
Zum Schluss noch die von vielen erwartete Aufgabenliste:
Also Schatz: ich würde mich freuen, wenn folgende Punkte erledigt sind, wenn ich nach Hause komme…. 🙂 *lieb guck und Kuss*
Bis bald, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.