Manila neigt sich dem Ende zu!

Ich bin in meiner Gastfamilie angekommen und wohne jetzt glücklich und zufrieden in Lucena. Noch nicht, aber vielleicht ab morgen.

Erstmal zu den Ereignissen der letzten 2 Wochen! Man, da scheint bei mir ja schon eine gewisse Regelmäßigkeit zu sein!
Nachdem ich also mit den 4 anderen in Cebu war und dort der Urlaub begann, bin ich mit Malte und Franzi weiter auf eine kleinere Nachbarinsel, die wir eigentlich einmal umrunden wollten, aber im Endeffekt dann doch gelassen haben!
Wir suchten uns ein hotel, dass nahe am Strand war und unserem Budget entsprach und genossen das Wochenende mit Schwimmen, Sonnen, Schnorcheln, Essen gehen und einer Tour zu den Sehenswürdigkeiten der Insel.

Nachdem das Wochenende zu Ende war stiegen Malte und ich in den Flieger nach Manila und für Franzi bedeutete das ein Good-Bye. Sie Flog weiter nach Singapur, um ihre Weltreise zu beenden. In 2 Wochen wollte sie wieder zurück in Österreich sein, da ihr Studium weiter geht. Zurück in Manila genossen wir erstmals die wunderbare Taxifahrt durch Makati, eine Stadt in Metro-Manila, die berühmt für ihre Banken und Hochhäuser ist. Eine solche farbenfrohe Ansicht hatte ich nicht erwartet. Leider habe ich keine Fotos davon, da ich viel zu müde war. Unser Flug wurde nämlich ca. 3h verschoben, so dass wir erst gegen kurz nach Mitternacht landeten.

Die Woche darauf lebten Malte und ich quasi alleine in dem Stadion der letzten Woche und hatten ziemlich viel Freiraum was unsere Planung anging. Wir trafen uns Nachmittags von 1-3 mit den anderen Freiwilligen in der Bibliothek und den Rest verbrachten wir mit Einkaufen und Schaufenstergucken in den großen Malls, um für Abends etwas kochen zu können.

Diese Woche startete dann eine neue Ära was unsere Unterkunft anging. Wir zogen bei den Mädchen ein, mit denen wir zusammen in der Bibliothek arbeiteten(Nina und Lui[se]). Die beiden haben ihre eigene Wohnung für das Jahr bekommen und verpflegen sich selber, da haben wir angefragt, ob es okay wäre, wenn wir die Woche noch mit einziehen, damit wir wenigstens eine Dusche und ein Klo haben. Und die beiden stimmten sofort ein. So zogen wir aus dem Stadion aus und wir bekamen die Info, dass wir Freitagabend in die Provinz fahren werden.

Nun ist es Freitagnacht. Es ist eigentlich, um genau zu sein, Samstag-morgen 3:30Uhr. Und wir sind immer noch hier. Weil, wie soll es anders sein, unsere Abfahrt auf Samstag-morgen verschoben wurde. Also habe ich noch ein paar wenige Stunden bis mein Bus fährt, der Koffer ist gepackt und ich muss nur duschen, dann kann es hoffentlich endlich losgehen!

Ich hoffe ich kann euch bald berichten, ob das mit morgen klappt oder nicht!
Stay tuned, Jan

UPDATE: JAAA! Ich bin da und es ist super! Hab schon Bilder, die ihr euch unter “Fotos” angucken könnt!

3 Gedanken zu „Manila neigt sich dem Ende zu!“

  1. PUHHH, den letzten Satz find ich am BESTEN!!
    … wenn einer einen Reise tut – jedenfalls kommt bei dir sicher keine Langeweile auf, oder etwa doch ? Bei dem Organisationstempo 😉 !! Hier wird es auf jeden Fall derzeit mit rasantem Tempo HERBST und das lockt auch nicht wirklich 🙁
    Also, fein weiter – gut gelaunt – dabei bleiben und auf die nächsten upgrates 😉 warten!

    Lieben Gruß aus der Heimat, Uschi

  2. UpgraDes 😉 Ja und die werden bald kommen! Ich plane gerade schon gedanklich den Artikel über das Projekt und die Bibliothek in der wir jetzt arbeiten! Aber dafür warte ich diese Woche noch ab, um einen besseren Eindruck im Artikel geben zu können! Und langweile kommt seitdem wir Samstag hier angekommen sind, nun wirklich nicht auf! Ein heiteres hin und her! Das macht zwar Spaß ist aber auch erschöpfend… Bin schon wieder Hundemüde und es ist grade 6pm! 😀

  3. Ich bin nicht so sicher, ob ich dies tue recht. Aber ehrlich, ich bin ein Freak versuchen, eine Google-Übersetzer benutzen! Hahaha! Sowieso, ich vermisse euch. Ernsthaft. Sie haben ein Jahr hier in den Philippinen, so könnte man etwa früher zu sehen. Wenn euch hier sein werde in Manila zu jeder Jahreszeit, du hast mich auf Facebook, haben nur eine kurze Nachricht, ich werde versuchen, Sie kennenzulernen. = P

    Dank der Google-Übersetzer, konnte ich lesen Sie Blog-Eintrag. Keep it kommenden mein Freund.

    – Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.